Arbeitslosigkeit steigt 2016 auf fast zehn Prozent

Gepostet am

Quelle: Der Standard

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt verschärft sich trotz etwas anziehender Konjunktur. Vor allem der Bau bremst das Wachstum

Wien – Die von den Schwellenländern ausgehende Abschwächung des globalen Wachstums und eine Delle bei den inländischen Investitionen bremsen den Aufschwung. Das Institut für Höhere Studien (IHS) rechnet im kommenden Jahr nur noch mit einem Plus von 1,6 Prozent, nachdem im Juni noch eine Verbesserung von 1,8 Prozent prognostiziert worden ist. Das Wifo, das bis dato deutlich pessimistischer war als die IHS-Kollegen, hat seine Erwartung um 0,1 Prozentpunkte auf 1,4 Prozent 2016 angehoben.

Gebremst wird die Konjunktur vor allem vom Bau. Die Schwäche ist laut IHS maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Investitionen in Österreich heuer zum dritten Mal in Folge schrumpfen. Auch der Konsum entwickelt sich mäßig. Die großen Hoffnungen ruhen nun auf einer Belebung der privaten Verbrauchsausgaben wegen der Entlastung im Zuge der 2016 wirksam werdenden Steuerreform.

Doch selbst wenn dieser Wunsch wahr werden sollte, ändert das nichts an der steigenden Arbeitslosigkeit. Das IHS rechnet nach einem Anstieg von 8,4 Prozent im Vorjahr auf 9,2 Prozent im laufenden Jahr mit einer neuerlichen leichten Verschlechterung auf 9,3 Prozent 2016 (nationale Berechnung). „Die Zunahme der Beschäftigung (0,8 Prozent) ist nicht ausreichend, um das schneller steigende Arbeitskräfteangebot zu absorbieren“, heißt es in der Prognose. Das Wifo geht sogar von einem Anstieg der Arbeitslosenquote auf 9,7 Prozent im kommenden Jahr aus. (as, 29.9.2015)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s